Die Gemeinschaft ist ein Berliner Netzwerk von handwerklichen LebensmittelproduzentInnen, GastronomInnen und KöchInnen.

Unser Ziel ist die weitreichende Vernetzung, um eine Zusammenarbeit zu fördern und das Fundament für eine deutsche Esskultur mit eigener Identität zu legen. Initiiert von den Berliner Restaurants Horváth und Nobelhart & Schmutzig basiert die Gemeinschaft auf der Nähe zwischen ProduzentInnen und KöchInnen. Dadurch treiben wir die Kommunikation voran, nehmen ErzeugerInnen die Anonymität, schaffen mehr Transparenz und wollen damit die Lücke zwischen Stadt und Land verringern.

Auf Basis dieser neuen Zusammenarbeit schaffen wir die Möglichkeiten, bessere Entscheidungen zu treffen, gemeinsam neue Wege zu definieren und dadurch Einfluss auf die Zukunft nehmen zu können.

In unserem Manifest haben wir die Grundlagen der Gemeinschaft zusammengefasst und unsere Ziele und Werte festgelegt. Auf diesen möchten wir aufbauen, sie weitertragen und immer mehr Menschen für unseren Ansatz gewinnen. Für eine neue Esskultur, die echtes Essen zelebriert, Lokalitäten schätzt und erhält, Handwerk jeder Art ehrt, ein achtsames Miteinander fördert und Natur in ihrer Wertigkeit allem voranstellt.

Um unsere Ziele in die Tat umzusetzen, veranstalten wir als Schlüsselereignis unser jährliches Symposium.

Die Initiatoren der Die Gemeinschaft von links nach rechts: Billy Wagner und Micha Schäfer vom Restaurant Nobelhart&Schmutzig, Jeannine Kessler und Sebastian Frank vom Restaurant Horváth. Im Vordergrund Projektleiterin Friederike Gaedke.