Unser Team

Veränderung braucht Arbeit. Friederike, Carla, Janna und Cora stehen hinter der Gemeinschaft und sorgen für den ständigen Austausch unter unseren Mitgliedern, dem Vorstand – und natürlich mit Euch. Sie organisieren unsere Inhalte, die wir mit unseren Mitgliedern und unserem Vorstand auf die Beine stellen; die Kommunikation, die darauf aufmerksam macht; und die Mittel, um all das zu realisieren. Ohne die vier gäbe es Gemeinsamkeiten, aber keine Gemeinschaft.

FRIEDERIKE GAEDKE

Friederikes größte Leidenschaft ist das Vernetzen der Menschen, die unser Lebensmittelsystem gestalten. Sie möchte all diejenigen an einen Tisch bringen, die wie sie auf eine resiliente, nachhaltige und genussvolle Lebensmittelwelt hinarbeiten.

Heute leitet sie daher Die Gemeinschaft. Seit 2018 steckt sie hinter all dem, was Die Gemeinschaft so auf die Beine stellt – von den Inhalten bis zu den Veranstaltungen. Sie ist die erste Ansprechpartnerin für alle Mitglieder, schmiedet Pläne mit dem Vereinsvorstand und repräsentiert den Verein nach außen z.B. in Vorträgen oder Diskussionsrunden. 2021 wurde Friederike für ihre Arbeit im Rahmen von 50Next als „Trailblazing Activist“ ausgezeichnet.

 Sie diskutiert, am liebsten bei Butterkuchen, über regenerative Landwirtschaft, den Fachkräftemangel in der Branche oder Feminismus in der Gastronomie. Studiert hat Friederike “Gastronomiewissenschaften”. Oder besser Lebensmittelsysteme und -Kulturen an der von Slow Food gegründeten Universität UNISG im Piemont, Italien – mit dem Ziel ein ganzheitliches Verständnis für unsere Lebensmittelwelt zu bekommen. Währenddessen konnte sie bei Exkursionen auf der ganzen Welt zahlreiche Lebensmittelhersteller:inen unterschiedlicher Art kennenlernen. Den Vorteil in Italien zu studieren nutze sie ausgiebig dafür aus, mehr über ihre andere Leidenschaft, Pasta, zu erfahren.

JANNA JUNG-IRRGANG

Janna wundert sich oft darüber, was in Ernährungssystemen noch als “normal” gilt – und arbeitet mit Hand, Kopf und vielen Anderen an Alternativen. Dafür bringt sie akademische Einblicke von Sozial- bis Agrarwissenschaften genauso mit wie Erfahrungen auf Höfen und in Gärten, Gemeinschaftsküchen und von Aktionen auf der Straße.

Bevor sie nach Berlin zog, beschäftigte sie sich unter anderem als Unternehmensberaterin und war Vorständin bei rehab republic e.V. in München. Sie begeistert sich für emergente Strategien in Organisationen, regenerative Landwirtschaft und ganzheitliches Systemdenken.

Bei Die Gemeinschaft ist Janna neben Förderungs- und Finanzierungsthemen für Fragen zu Strategie, Mitgliedern und Utopien da. Mit einem Fuß auf dem Land arbeitet sie ansonsten an Bildung & Vermittlung bei Wilmars Gaerten – pflegt also meistens Tabellen, Textschliff oder zuhause ihren Sauerteig.

 

CORA KSINZYK

Cora liebt gutes Essen und hasst Ungerechtigkeiten. Die Frage, wie Lebensmittel-Systeme so gestaltet werden können, dass Menschen und Umwelt gleichermaßen glücklich sind, beschäftigt sie daher schon lange.

Während ihres Bachelorstudiums in Landschaftsnutzung und Naturschutz lernte sie ganzheitliche Ansätze kennen, die ihre Herzensthemen, landwirtschaftliche und soziale Systeme, vereinen. Heute führt sie verschiedene Perspektiven bei ihrer Arbeit als freie Bildungsreferentin beim Berliner Weltacker zusammen.

Den größten Spaß hat sie dabei, diverse Menschen für Themen der globalen Landwirtschaft und Systemwandel zu begeistern.
Wer Cora auf dem Acker oder auf einen guten Kaffee trifft, der kann sich auch vortrefflich mit ihr über Feminismus und Anti-Diskriminierung austauschen. Diese Themen sind ihr nicht nur im täglichen Miteinander wichtig, sondern leiten sie auch in ihrer Arbeit.

Coras neuestes Abenteuer: Was als Praktikum im Rahmen ihres Masterstudiums Öko-Agrarmanagement begann, ist nun die Projektleitung für unser Fortbildungsprogramm.

CARLA ULRICH

Carla war 2020 und 2021 für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und an der Umsetzung des Das Symposium beteiligt. Heute unterstützt uns Carla hauptsächlich als Fotografin. Sie porträtiert neben unseren Veranstaltungen Höfe, Handwerk und die Menschen, die dahinter stehen. 

Als gelernte Sozialwissenschaftlerin forscht sie zu den sozio-ökonomischen Dimensionen der Agrarwende und fragt sich, wie gutes Essen für alle zugänglich werden kann. Carla ist Alumna der Slow Food Youth Akademie und engagiert sich ehrenamtlich in der Slow Food Youth-Bewegung, um eine zukunftsfähige Agrarpolitik zu etablieren. Zuvor war sie Programmkuratorin der re:publica für Veranstaltungen in Berlin, Ghana und den USA sowie Mitgründerin des gemeinnützigen Vereins Forward Thinking Berlin e.V. und nicht zuletzt Küchenhilfe in einem Berliner Restaurant.